02.03.2020, von Matthias Geiger

Nächtliche Übung zur Verkehrssicherung

Die Helfer des OV Regen übten die korrekte Absicherung von Unfallstellen

"Eigenschutz geht vor". Jeder, der im Rettungs-/Katastrophenschutzdienst tätig ist, kennt diesen Wahlspruch.

Doch wie genau gestaltet sich dieser Eigenschutz, falls man zu einem Einsatz auf einer befahrenen Straße gerufen wird? Genau diese Situation übten die Helfer des OV Regen am heutigen Dienst-Montag. Erschwerend kam noch die hereinbrechende Dunkelheit hinzu, die ein Ausleuchten der Einsatzstelle mittels der Großflächenleuchte "Aldebaran" erforderlich machte.

Nach einer kurzen theoretischen Einweisung gingen die Regener auf eine abgelegene Straße und simulierten einen Verkehrsunfall mit einer verletzten Person. Diese wurde vorbildlich versorgt und, noch wichtiger, die Unfallstelle vor den Gefahren des fließenden Verkehrs geschützt.

Nach der Rückkehr in die Unterkunft waren sich alle einig: Dieser Dienst war sowohl lehrreich als auch sehr unterhaltsam.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: